Funk-Heizkörperthermostat

Komfortables Heizen mit Funk-Heizkörperthermostaten

Funk-Heizkörperthermostate sind eine Weiterentwicklung der elektronischen Modelle und erlauben die zentrale Steuerung aller Thermostate im Haus. Über Bluetooth oder WLAN können die Funk-Heizkörperthermostate bequem vom Sofa aus geregelt werden. Wer die smarten Geräte mit einer entsprechenden App nutzt, kann sie zudem über das Smartphone auch von der Ferne aus steuern und die Raumtemperaturen anheben oder absenken.

Smarte Funk-Thermostate

Während in den 1950er Jahren die ersten mechanischen Thermostate mehr Komfort beim Heizen garantierten, revolutionierten später elektronische Geräte die Steuerung der Heizkörper und sicherten eine genau programmierbare Raumtemperatur anstelle der fünfstufigen Regelung. Heutige Thermostate gehen noch einen Schritt weiter und werden Teil des Smarthome.

Moderne Funk-Heizkörperthermostaten lassen sich bequem zusammenschließen und erlauben so die zentrale Steuerung über den PC, Mac oder das Smartphone. Mithilfe von Bluetooth oder WLAN greifen entsprechende Programme auf die Thermostate zu und steuern diese.
Die Thermostate sind wiederum mit verschiedenen Messsensoren ausgestattet und überprüfen ständig die einprogrammierten Wunschtemperaturen mit den realen Temperaturen und fahren die Heizung entsprechend hoch oder runter. So wird nicht nur die Überhitzung oder Auskühlung von Räumen vermieden, sondern auch Energie eingespart. Die zeitliche Steuerung erlaubt tageszeitenabhängige Temperaturvorgaben und garantiert somit viel Komfort. Wenn Sie von Arbeit kommen, ist das Heim so mollig warm, während die Heizung bei Ihrer Abwesenheit energiesparend auf eine Minimaltemperatur eingestellt ist. Längere Abwesenheiten wie während des Urlaubs können ebenfalls einprogrammiert werden und so viel Energie eingespart werden.

Je nach Heizgewohnheiten und Abwesenheiten können Sie im Schnitt etwa 10 % Heizkosten einsparen. Familien und Personen mit festen Arbeits- und Abwesenheitszeiten haben durch den Einbau eines modernen Funk-Heizkörperthermostates sogar noch höhere Einsparpotenziale.

Vorteile und Features von Funk-Heizkörperthermostaten

Optisch unterscheiden sich günstige elektronische Heizkörperthermostate nicht viel von Funk-Heizkörperthermostaten. Allerdings ist die Programmierung dieser kleinen Geräte kein Spaß. Über kleine Knöpfe und teilweise umständliche Menüs müssen die gewünschten Temperaturen für jeden Tag und Tageszeit eingestellt werden. Bei einem Batteriewechsel, der alle halben bis zwei Jahre ansteht, müssen die Einstellungen bei einigen Modellen sogar wieder neu eingegeben werden.

Die smarten Funk-Heizkörperthermostate werden dagegen ganz einfach per App gesteuert. So sind die unterschiedlichen Heizintervalle schnell und bequem eingerichtet und können bei Bedarf leicht geändert werden. Auch bei einem Batteriewechsel gehen diese Einstellungen nicht verloren, da sie in der App oder auf dem Computer bzw. Smartphone gespeichert sind.
Während ein herkömmliches Heizkörperthermostat schon ab 10 Euro zu bekommen ist, kosten die günstigen Geräte mit Bluetooth nur rund 20 Euro. Eine Investition, die sich schnell auszahlt und viel Komfort bietet. Noch leichter lassen sich Regler, die sich mit dem Smarthome verbinden lassen, bedienen. Sie sind auch aus der Ferne steuerbar, allerdings kostspieliger in der Anschaffung.

Ein sinnvolles Extra, das auch viele günstige Heizkörperthermostate besitzen, ist die „Fenster-Auf“-Erkennung, bei der Sie Fenster mit entsprechenden Sensoren ausstatten und so beim Lüften die Heizung automatisch runterfahren. Zusätzliche Sensoren für smartes Wohnen stellen wir im Artikel „WLAN-Thermostate für Smarthomes“ vor.
Unsere Empfehlung:
Der Testsieger
Testbericht

Mehr über gesundes Raumklima erfahren: